Handball Filderstadt

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

F2 - Niederlage mit erkennbarem Aufwärtstrend

Drucken

HC Wernau 2 - HB Filderstadt 2 20:11 (10:6)

Am Sonntagnachmittag (07.11.2021) ging es für die Frauen 2 der HB Filderstadt zum Auswärtsspiel nach Wernau. Hier sollte endlich die Kehrtwende erfolgen, nachdem man in dieser Saison bislang noch keinen Sieg und nur ein Unentschieden erzielen konnte. Zwar waren es die Gegnerinnen, die das erste Tor des Spiels erzielten, die F2 reagierte jedoch umgehend und ging ihrerseits in Führung. Diese Führung konnte allerdings nicht gehalten und im weiteren Spielverlauf auch nicht zurückerobert werden, selbst wenn der Abstand immer wieder verkürzt werden konnte und die Zuschauer ein enges Spiel zu sehen bekamen. Der maximal durch die Wernauerinnen herausgespielte Vorsprung betrug lediglich 4 Tore, mit dem es bei einem Spielstand von 10:6 auch in die Pause ging.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte der Gegner den Druck, zwang die F2 zu Fehlern und konnte sich deutlich absetzen. So nahm Filderstadt beim Stand von 13:6 in Minute 37 seine erste Auszeit. Dennoch dauerte es weitere sieben Minuten, bis das nächste Tor erzielt werden konnte. Im Folgenden schwächelte der Gegner kurz, verursachte innerhalb kürzester Zeit zwei 7m (die beide erfolgreich durch die F2 verwandelt werden konnten) und nahm seinerseits die Auszeit. In der Schlussphase war die Partie ausgeglichen, um den Sieg der Wernauerinnen zu gefährden, war es jedoch zu spät. So endete das Spiel nach 60 Minuten mit einem Stand von 20:11. Trotz dieser Niederlage ist jedoch vor allem in der Abwehr ein Aufwärtstrend deutlich erkennbar, was Mut für die kommenden Spiele macht.

 

M1 – Führung aus der Hand gegeben

Drucken

HB Filderstadt - SV Denkendorf 2 20:25 (14:11)

Im neunten Saisonspiel ging es für die erste Mannschaft aus Filderstadt in der Sielminger Sporthalle gegen die zweite Mannschaft aus Denkendorf. Nach dem knappen Sieg in Vaihingen in der letzten Woche sollten die nächsten Punkte gegen den Tabellennachbarn eingefahren werden.

Die ersten 20 Minuten waren auf Augenhöhe. Die Führung wechselte immer wieder die Seite, wobei sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte (8:8). Die erste 3-Tore-Führung für die Filderstädter erstand aus einer Serie aus einfachen Toren (11:8). In der Abwehr trat die Mannschaft geschlossen auf und machte es so den Denkendorfern schwer, einfache Tore zu werfen. Bis zur Halbzeit konnte diese Führung in einem weiter relativ ausgeglichenen Spiel standhalten (14:11).

Die zweite Halbzeit startete wieder mit einem ausgeglichenen Spiel, indem die Männer der HBF ihre Führung zunächst halten konnten (19:15). Ab der 42. Minute änderte sich das Spiel allerdings grundlegend. Leider gelang es der Mannschaft bis zum Spielende nur noch ein einziges Tor zu erzielen. Grund dafür waren viele technische Fehler, überhastete Abschlüsse und wenig Ideen im Angriff. Außerdem konnten die Gegner aus Denkendorf in der eigentlich starken Abwehr immer mehr Lücken für freie Abschlüsse finden, sodass das Spiel mit 20:25 aus der Hand gegeben wurde.

Das nächste Spiel gegen HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 findet am Montag (6.12.) um 20.20 Uhr in der Sielminger Sporthalle statt. Dort will die Mannschaft die Fehler aus dem letzten Spiel abstellen und sich von einer anderen Seite zeigen.

 

Neue Corona-Verordnung: Weitere Einschränkungen in der Alarmstufe II

Drucken

2G+-Regel für Zuschauer

Mit Gültigkeit vom 24. November 2021 hat die Landesregierung Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung veröffentlicht. Die gesamte Corona-Verordnung ist auf der Seite des Landes Baden-Württemberg zu finden

Für unseren Handballsport bedeutet dies: 

Teilnehmer (Sportler, Helfer, Trainer, Schiedsrichter etc.):

Für diesen Personenkreis gilt weiterhin die 2G-Regel, d.h. es dürfen nur noch geimpfte und genesene Personen am Trainings- und Wettkampfbetrieb teilnehmen. Bisher geltende Ausnahmen für Trainer und Beschäftigte waren in der Corona-Verordnung Sport geregelt. Diese wird derzeit überarbeitet. Solange keine gütlige Corona-Verordnung Sport vorliegt, gilt die allgemeine Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. D.h. es gibt keine Ausnahmeregeln! Sobald die neue Corona-Verordnung Sport vorliegt werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen. Bis dahin bitten wir um Geduld.

Möchten Teilnehmer vor/nach dem eigenen Spiel etwas verzehren oder vorherige/folgende Spiele ansehen, muß der Zuschauerbereich betreten werden. Dazu sind die gleichen Nachweise wie für Zuschauer zu erbringen, d.h. es gilt dann ebenfalls die 2G+-Regel. Teilnehmer, die den zusätzlichen Antigentest von offizieller Stelle nicht nachweisen können, sind angehalten, das Spielfeld/Umkleide auf direktem Wege zu betreten und auch sofort nach Spielende wieder auf direktem Wege zu verlassen. Für Teilnehmer, die nur 2G nachweisen können, gilt ein absolutes Betretungsverbot des Zuschauerberichs.

Zuschauer:

Für Zuschauer gilt ab sofort die 2G+-Regel, d.h. geimpfte und genesene Personen müssen zudem ein negatives tagesaktuelles Schnelltestergebnis vorweisen. Die Tests können bei einer für die Testung zugelassenen Stelle durchgeführt werden (offizielle Teststelle, betriebliche Testung). Eine häusliche Eigentestung ist nicht ausreichend. 
Zudem gibt es eine Zuschauerbegrenzung von max. 50% der zugelassenen Personenzahl.

Prüfung der Nachweise:

Wir als Veranstalter sind mit der neuen Verordnung verpflichtet, den Nachweis auch technisch zu prüfen: Die Angaben müssen mit einem amtlichen Ausweisdokument abgeglichen werden. Bitte denken Sie daher bei einem geplanten Besuch unserer Spiele an ein amtliches Ausweisdokument. Genesenen- und Impfnachweise werden von uns elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App geprüft.

Schüler unter 18 Jahren gelten aufgrund der Testung in der Schule weiterhin als immunisierte Personen. Sowohl als Sportler, als auch als Trainer oder Zuschauer. Für sie gilt keine 2G- oder 2G+-Regel.

Alle Regelungen der neuen Verordnung auf einen Blick finden Sie auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg.

Quelle: www.hvw-online.org

 

M1 - Sieg im Filderderby

Drucken

HB Filderstadt - HSG Leinfelden-Echterdingen 2 31:24 (11:11)

Für das fünfte Saisonspiel kam die zweite Mannschaft der HSG Leinfelden-Echterdingen in die ESG-Halle. An den Auswärtssieg in Neckartenzlingen sollte mit dezimierter Truppe angeknüpft werden.

Die Männer der HB fingen sehr stark an und konnten in den ersten Minuten mit 3:0 in Führung gehen. Danach folgte eine starke Phase der HSG LE, in der die Abwehr unkonzentriert verteidigt hat, sodass die Leinfelden-Echterdinger bis auf 4 Tore davonziehen konnten. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Filderstädter durch gute Abwehrarbeit wieder ran kämpfen und mit einem Unentschieden in die Pause gehen (11:11).

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, die Führung wechselte immer wieder die Seite. In der 40. Minute konnte man sich mit drei Toren absetzen und die Führung über die Zeit bringen. Viele einfache Tore im Angriff und einen starken Torwart waren dabei entscheidend. Insgesamt war es eine super Teamleistung, auf die aufgebaut werden kann.

In der Tabelle steht man nun weiter ungeschlagen auf dem dritten Platz. Im nächsten Spiel geht es zum Tabellenführer nach Deizisau, wo sich die Mannschaft über lautstarke Unterstützung freut. Anpfiff ist am Sonntag den 7.11. ist um 17 Uhr.

 

M2 - Schritt in die richtige Richtung

Drucken

HSG Owen-Lenningen 3 - HB Filderstadt2 22:21 ( 8:9 )

Am Samstag Abend, zur Primetime, hatte das neue Trainerduo Peter Stein und Ingo Marquordt Ihr gemeinsames Trainerdebüt gegen die 3. Mannschaft der Speilgemeinschaft Owen und Lenningen.

Keiner wußte so wirklich wo die Mannschaft steht, da die Vorbereitungszeit mit Onlinetraining, draußen auf dem Sportplatz zum Teil doch sehr schleppend anlief. Wer jetzt aber dachte, dass die HB Jungs nahtlos an die gezeigten Leistungen der letzten Jahre anknüpfte, sah sich getäuscht. Die Buben gingen hellwach ins Spiel und zeigten eine tadellose Abwehrleistung, die durch schnelle, einfache Tore gekrönt wurde. Das Resultat war die Auszeit der HSG in der 10 Minute beim Stand von 1:5. Während die Abwehr weiter solide stand, schaffte man es im Angriff leider nicht, sich weiter abzusetzen und die Seiten wurden bei einem HZ Stand von 8:9 gewechselt.

In der 2. HZ begann ein zähes Ringen um jedes Tor. Bis zur 50. Minuten wogte das Spiel hin und her, was das zwischenzeitliche Ergebnis zur 50. Minute von 17:17 wiederspiegelte. In der 53. Minute schafften die HB Jungs sich erstmals in der 2. HZ auf 2 Tore abzusetzen. Leider spielten dann die Nerven nicht mit und die technischen Fehler häuften sich und in der Abwehr war man immer einen Schritt zu spät. Der Ausgleich zum 21:21 war die Folge und die HSG konnte 1,5 Minuten vor Schluß den entscheidenen Treffer zum 22:21 Sieg verbuchen.

" Natürlich schmerzt die Niederlage heute. Aber wenn man bedenkt, dass die Mannschaft seit Jahren kein Spiel gewonnen hat und heute bis zum Schluß mithalten konnte, sind wir auf dem richtigen Weg und werden weiter an unseren Baustellen fleißig arbeiten", so das Kommentar des Trainerteams.

Es spielten: Robin Weiß12, Sebastian Schenk 4, Fabian Walker 2, Michael Nowak 2, Micha Seidel 1 , Alexander Herlan, Jan Ade, Sven Willmann, Nils Wilhelm, Magnus Moritz, Thomas Schröder, Benjamin Walter, Raffael Harer und Janis Schneider

 

Große Veränderungen im Aktiven-Bereich

Drucken

Seit nunmehr 20 Wochen sind die Sporthallen wieder zu. Trotzdem läuft die Vereinsarbeit im Hintergrund auf Hochtouren, sodass die HB Filderstadt zwei freudige Neuigkeiten verkünden kann:

1. Neue Trainer für die M1:

Nach dem furiosen Aufstieg ohne Punktverlust in der Saison 2019/2020 verkündete der bisherige Trainer der M1 das Ende seiner Trainerkarriere. Wir bedanken uns herzlich bei Sven Pape und seinem Co-Trainer Jochen Lüling für deren Engagement auf und neben Spielfeld! Herzlichen Dank für zahlreiche Stunden Training, Betreuung und letztendlich den Aufstieg in die Kreisliga A. Wir freuen uns, dass Sven Pape der HB Filderstadt als sportlicher Leiter erhalten bleibt und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Halle.

Seit Januar werden die Männer 1 nun vom Trainer-Gespann Armin Hatic (33 Jahre) und Mihovil Munitic (35 Jahre) trainiert. Vorerst konnten die Männer sich nur per Skype kennenlernen, doch das hindert die beiden Coaches keineswegs daran, ihrem Team ordentlich einzuheizen. Wir freuen uns riesig, dass ihr ab sofort die schönste Farbe der Welt - Filderstadt-Grün - tragt und sagen: Herzlich Willkommen bei der HBF!

2. Gründung einer zweiten Frauenmannschaft:

Auch bei den aktiven Frauen hat sich einiges getan. Schon vor einigen Monaten hat das Trainer-Duo der Frauen, Sandra Schaible und Robert Thalwitzer, verkündet, für eine weitere Saison an der Seitenlinie zu coachen. Darüber freuen wir uns sehr und hoffen, euch bald endlich wieder "in Action" in der Halle zu sehen! Nun konnte sogar eine zweite Frauenmannschaft gegründet werden. Aufgrund unserer vielen Zugänge der letzten Monate und Jahre ist der Kader der Frauen zu groß für eine einzige Mannschaft. Die genaue Planung der Kader soll nach einigen gemeinsamen Trainingseinheiten erfolgen, sobald dies wieder möglich ist. Wir danken Sandra und Robert für ihr großartiges Engagement und deren Willen, sich um beide Mannschaften zu kümmern!

Was sonst so passiert in unserem Verein? Folgt uns auf Instagram (@handballfilderstadt) oder Facebook (Handball Filderstadt) um alle Neuigkeiten zu erfahren! 

Wir hoffen, dass ihr alle gesund und munter seid und bleibt und wir uns so schnell wie möglich wieder in der Halle sehen können!

 


Seite 1 von 2