Handball Filderstadt

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Berichte Frauen 2019/2020

F1 - Erste Halbzeit sorgt für lange Gesichter

Drucken

HB Filderstadt – TG Nürtingen 4 22:30 (9:17)

Motiviert von der Leistung gegen Leinfelden-Echterdingen, gingen unsere Damen auf Auswärtsreise zum TG Nürtingen 4.  Die Krankheitsfälle sollten unsere Damen nicht aufhalten, so zumindest war die Einstellung. Leider konnte diese nicht in der ersten Halbzeit, auf das Spielfeld gebracht werden. Die Filderstädter Mädels kamen nicht so recht ins Spielgeschehen.  Es war eine Ball-weiterreich-Halbzeit. Es erfolgte wenig Zug aufs Tor und so war es schwierig Tore zu erzielen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Die Heimmannschaft aus Nürtingen erzielte einen Vorsprung von sechs Toren, bevor Sie eine Auszeit in der 24. Spielminute nahmen. 

Auf Filderstädter Seiten wurde Klartext geredet: Aufwachen, die Gedanken auf das Spielfeld und zur Mannschaft bringen. Das was bislang gezeigt wurde, spiegelte in bei weitem nicht das Potenzial wieder, dass in Ihnen steckte.  In den letzten 6 Minuten wachten die Filderstädter auf. Einfaches Stoßen sorgte für die nötige Lücken und die ersehnten Tore.

Mit einem Stand von 9:17 ging es in die zweite Halbzeit. Wieder auf dem Spielfeld sahen die Fans altbekannte Muster. Eine wie ausgewechselte Mannschaft fand sich auf dem Platz ein. Eine lautstarke Abwehr, sorgte für die nötige Absprache und so gelang es den Gegner nur schwerfällig zum Tor. Ein Blick in der 43. Spielminute auf die Anzeigetafel zeigte einen Spielstand von 18:21. Die Filderstädter Mädels hatten eine Aufholjagd hingelegt, ehe Sie eine doppelte Unterzahl hinnehmen mussten. Dies nutzten die Nürtinger um erneut davonzuziehen und den Sieg nach Hause zu bringen.

Dieses Spiel wurde leider in der ersten Halbzeit verloren, dennoch gilt es an den erwiesenen Kampfgeist aus der zweiten Hälfte anzuknüpfen und nicht die Köpfe hängen zu lassen.

Ein besonderes Dankeschön gilt Jasmin Becker und Simone Gleixner, die beide die Mannschaft tatkräftig im Tor unterstützten.  Ebenfalls ein Dank geht an die mitgereisten Fans.

 

Damen holen den ersten Punkt

Drucken

F1 – HSG Leinfelden-Echterdingen 3 19:19 (7:7)

Unsere Damen starteten geschwächt in dieses Spiel. Leider macht auch die Krankheitswelle bei uns nicht halt, so das man ohne Torhüterin antreten musste. Die Mannschaft erhielt aber einen super Ersatz.
Simone Gleixner, die sich in der vergangenen Saison ein Kreuzbandriss zuzog, absolvierte wieder ihr erstes Spiel und ging für die Damen ins Tor.
Die Marschroute war klar: Zusammenhalt und Kampfgeist würde dieses Spiel entscheiden.  Die Filderstädter Damen erwischten einen guten Start und zeigten den Gästen bereits nach knappen dreißig Sekunden, das sie Präsent sind.  Es zeichnete sich ein spannendes Spiel ab. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Massive Lücken blieben von den Filderstädter ungesehen und ungenutzt. Man reichte den Ball weiter, ehe man von hinten abschloss. Umso besser lief es dafür in der Abwehr. Man hatte die Leinfeldener Damen gut im Griff und unterbrach durch frühes herauskommen deren Spielzüge. So ging man mit einem 7:7 Spielstand in die Halbzeit.

Die Filderstädter zeigten auch in der zweiten Halbzeit den Kampfgeist und machten es den Gästen keinesfalls leicht. Durch vermehrte eins gegen eins Aktionen, konnte man den drei Tore Rückstand wieder aufholen und zu einem zwei Tore Vorsprung ausbauen.
Den Zuschauern bot sich ein spannendes Spiel, das leider in einem unentschieden endete. Auch wenn manche Aktionen auf der Filderstäder Seite übereilt waren, zeigt sich es doch: Sie können gemeinsam, als Team viel erreichen. Hieran gilt es nun in den nächsten Spielen anzuknüpfen und die nächsten Punkte einzufahren.

 

F1 - Es hapert noch

Drucken

HSG Owen-Lenningen 2 - HB Filderstadt 28:19 (12:10)

Die Filderstadt-Frauen mussten auch in ihrem dritten Spiel zwei Punkte abgeben. Eine bittere und enttäuschende Niederlage, hatten die Filderstädterinnen zu Beginn der Partie doch einen 0:4-Lauf. Die auffälligen Spielerinnen der Gastgeber hatte das Team gut im Griff, in der Offensive konnten große Lücken einfach und schnell genutzt werden. So einfach liesen sich die Lenningerinnen jedoch nicht überlaufen: ie erhöhten das Tempo des Spiels deutlich. Die Filderstädterinnen konnten zwar bis zur Halbzeitpause mitziehen, doch nachdem sie mit einem Rückstand von  nur zwei Toren in die zweite Halbzeit starteten, wirkte der Kader um Robert und Sandra wie ausgewechselt. In der Abwehr führten Absprachefehler  und müde Beine dazu, dass die Gastgeber ein ums andere Mal zu viel zu einfachen Torabschlüssen gelangten. Im Angriff fehlte die letzte Konsequenz und die Zielgenauigkeit, sodass die Partie aus den Händen gegeben wurde. 

 

HT Uhingen-Holzhausen 2 - HB Filderstadt 26:15 (13:7)

Schon ein Drittel der Saison ist für die Filderstadt-Frauen vorüber, und noch immer konnte das Team sich nicht beweisen. Auch gegen Uhingen fehlte es an Kraft, Raffinesse und Standhaftigkeit. Stand es nach 13 Minuten 3:3, gab das Team wieder einmal eine Partie aus der Hand. Vor allem von den Außenpositionen kamen die Uhinger ein ums andere Mal zum Abschluss und verwandelten fast jedes Mal sicher - die Filderstädter Abwehr war schlichtweg zu langsam auf den Beinen. Schade, denn im Mittelblock funktionierten Absprache und Verschieben erstmals richtig gut. Im Angriff konnten die riesigen Lücken in der Abwehr der Gastgeberinnen nicht ausgenutzt werden und so war schon zur Halbzeit ein deutlicher Rückstand auf der Anzeigentafel zu sehen. Auch im zweiten Durchgang konnte sich das Team, das mit nur einem Auswechselspieler die lange Reise nach Uhingen antreten musste, nicht fangen. 

 

F1 - Stark gekämpft, aber leider nicht belohnt

Drucken

HB Filderstadt - TSV Wolfschlugen 3 26:27 (12:16)

Am vergangenen Samstag traten die Frauen vor heimischer Halle, gegen die Gäste aus dem Nachbarort Wolfschlugen an. Bereits in der Saison zuvor, spielte man in der selben Klasse und wusste, dass dieses Spiel mit Wille und Teamgeist zu gewinnen ist. Motiviert gingen unsere Damen an den Start und fanden bereits in den ersten zwanzig Sekunden, das Tor. Die Gäste setzten allerdings nach und so gab es einen Schlagabtausch bis zur 10. Spielminute. Aber leider konnten unsere Frauen nicht ihr Potenzial auf das Spielfeld bringen. Ein schleppender Angriff hatte zur Folge, dass der TSV Wolfschlugen bis zur Halbzeit, einen 4 Tore Vorsprung hielt. In der Abwehr der Filderstädter Frauen zeichnetet sich schnell ab, dass ein früheres heraustreten, den Angriff der Gäste unterbrach und zum Erliegen brachte. In der Halbzeitansprache war klar, der Angriff musste mit mehr Konzentration und Bewegung gespielt werden. Jeder einzelne war gefordert. Laufen ohne Ball, Geschwindigkeit und Auftakthandlungen sollten das Zauberwort sein. In der Abwehr, galt frühzeitig ran und klare Absprachen.

Fokussierter ging es in die zweite Halbzeit. Tor um Tor kämpften sich unsere Frauen zurück ins Spiel und zeigten, dass der Wille da war. Im Angriff konnte durch Bewegung mehr Lücken hervorgebracht werden, die jeder einzelne zu nutzen versuchte und die Mannschaft sich so, mit Toren oder 7 Meter belohnten. Eine Aufholjagd wie aus dem Bilderbuch, kam in der 52. Spielminute zum Erliegen. Spielstand 26:27. Erneute Konzentrationsprobleme traten auf, dieses Mal auf beiden Seiten. Egal welche Aktion gespielt wurde, sie endete mit einem Ballverlust auf beiden Seiten. Das Trefferglück war unseren Frauen in den letzten 8 Minuten verwehrt und so musste man sich mit einem bitteren Tor Unterschied geschlagen geben. Dennoch muss man an diesem Spiel das positive hervorheben. Die Mannschaft hat sich nach schwächelnder Phase zurück ins Spiel gekämpft und gezeigt was mit Wille, alles zu bewältigen ist. Mit dieser Einstellung müssen die Frauen auch in ihr nächstes Spiel gegen den HSG Owen-Lenningen 2 gehen.

 

Schwerer Saisonauftakt bei den Damen 13-25 (5:12)

Drucken

Am Samstag starteten in heimischer Halle auch unsere Damen in die Saison. Sie empfingen die Gäste der HSG Owen-Lenningen 2.  Das Ziel war klar, das gelernte aus der Vorbereitung umsetzen und auf das Spielfeld bringen. 

Leider wollte das den Damen nicht gleich auf anhieb gelingen.  In den ersten drei Minuten konnte keine Mannschaft das Tor für sich entdecken. In der dritten Minute folgte dann das erste Tor auf Seiten der Filderstädter. Aber auch die Gäste zogen an und legten bis zur zehnten Minute einen wahren Lauf hin und führten mit vier Toren.
Der Angriff der HB-Damen war leider nicht von Erfolg gekrönt. Pfostentreffer, voreilige Abschlüsse und zu wenig Eins-gegen-Eins-Aktionen sorgten für nahezu einem Stillstand auf dem Feld.
Die Abwehr lag den Damen dafür besser. Sie sprachen miteinander und konnten das Spiel der Gäste erschweren. Einzig und allein zwei Aktionen der Gäste waren immer wieder erfolgreich. Darunter befand sich eine Sperre auf Halb, mit einem Einläufer der diese ausnutzt.
In der Halbzeit war klar, die Damen zeigen nicht das was sie können. Der Ehrgeiz und Kampfgeist muss zurück. Das Trainerteam machte ebenfalls nochmals sowohl die Problematik im Angriff deutlich, wie auch die einzigen zwei Aktionen der Gäste im Angriff.  Es galt diesen Spielfluss zu unterbinden und unser eigenes Spiel aufzubauen.

Aus der Halbzeit raus, wieder auf dem Spielfeld, zeigte sich eine andere Filderstädter Damenmannschaft. Es wurden sich die Möglichkeiten im Angriff erspielt, es erfolgten Abschlüsse aus dem Rückraum und  es gab schöne Ableger an den Kreis oder außen. Nicht jeder Wurf war von einem Treffer gekrönt, aber es war deutlich zu sehen das die Damen wollen und als Team kämpfen um es den Gästen so schwer wie möglich zu machen.  In der Abwehr konnte das Spiel der Gäste nicht komplett in den Griff gebracht werden, aber durch die Absprache, mussten diese Ihr Spiel umstellen und kamen nicht mehr so häufig zum Zug.  Leider war die zweite Halbzeit vom Spielstand der ersten geprägt und so konnten sich unsere Damen, leider nicht mehr mit einem schöneren Ergebnis belohnen.
Jedoch werden jetzt nicht die Köpfe hängen gelassen. Die zweite Halbzeit zeigt was in Ihnen steckt und nun wird gegen den nächsten Gegner TSV Wolfschlugen 3 am 12. Oktober, dies ab der ersten Minute gezeigt.

Die Damen bedanken sich bei Ihren Zuschauern und freuen sich weiterhin über die tolle Unterstützung.

 



Nächste Termine

Sa 10. Okt 2020 14:00
Voraussichtlicher Saisonbeginn

Follow us on...

Facebook
Instagram

Who's Online

Wir haben 131 Gäste online